Fastenessen mit Wohnsitzlosen und Flüchtlingen

Am Sonntag, 02. April, ab 12:00 Uhr lädt die Kath. Kirchengemeinde St. Paulus wieder zu ihrem traditionellen Fastenessen mit Maultaschen in das Gemeindezentrum in der Beethovenstr. ein. Zusammen mit der Wohnsitzlosenhilfe veranstalten die Kirchengemeinden in der kalten Jahreszeit jährlich Winteressen, das in St. Paulus eben wegen des Zeitpunktes in der Fastenzeit „Fastenessen“ genannt wird.

Dazu sind die Wohnsitzlosen und Bedürftigen zu einem kostenlosen Maultaschenessen mit anschließendem Kaffe und Kuchen eingeladen. Ebenso eingeladen sind die in Oßweil und im Schlösslesfeld wohnenden Flüchtlinge. Aber auch die Gemeindemitglieder und alle Einwohner aus Oßweil, Oststadt und dem Schlösslesfeld sind zu diesem Essen herzlich eingeladen. Es soll ein Ort der Begegnung und der Solidarität mit den Benachteiligten unserer Gesellschaft und den Flüchtlingen werden.

Der Preis für das Essen lässt sich sehen: wie in den letzten Jahren üblich, zahlt jeder Besucher für das Essen das, was er kann oder was das Essen ihm Wert ist. Wir wollen „Maultaschen plus“ anbieten. Das heißt: Wer es sich leisten kann, zahlt für zwei Portionen um so das Essen für die Wohnsitzlosen und Bedürftigen zu finanzieren. Und wenn es einen Gewinn geben sollte, geht der wie jedes Jahr an Misereor, die Fastenaktion der deutschen Bischöfe. Sie sehen also: Ihr Geld dient auf jeden Fall einem guten Zweck.